Black Friday Session #9: Mobile-freundliche Checkouts

11/03/2021

Möchten Sie Ihre Konvertierungsrate während des Black Friday und darüber hinaus mit nur wenigen Verbesserungen steigern? Dann ist die Anpassung Ihres Checkouts für mobile Endgeräte der richtige Weg.

Die Menschen nutzen ihre Smartphones zum Einkaufen mehr als je zuvor. Auf den mobilen Handel entfallen 2021 wertmäßig 73 % aller digitalen Handelstransaktionen1 und bis 2025 wird ein Anstieg auf 79 % prognostiziert. Gleichzeitig weisen Mobiltelefone branchenübergreifend mit 85,65 % die höchste Quote an abgebrochenen Einkäufen auf, verglichen mit 80,4 % bei Tablets und 73 % bei Desktops.2 Das Einkaufen auf einem mobilen Gerät bietet ein ganz anderes Erlebnis als das auf größeren Bildschirmen. Aus diesem Grund ist die Optimierung Ihres Checkouts für den mobilen Handel im Jahr 2021 ein Muss und kann Ihnen am Black Friday einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen. 

Mobile Commerce und Black Friday

Der Black Friday ist zweifelsfrei einer der weltweit größten Verkaufstage des Jahres und bietet Händler:innen eine gute Gelegenheit, neue Kundschaft zu gewinnen. Nachdem viele Händler:innen und Unternehmen durch die Pandemie und Lockdowns wichtige Einnahmen verloren haben, erwarten wir, dass sie dieses Ereignis nutzen werden, um die verlorene Zeit und Einnahmen wieder aufzuholen. Für Smartphones optimierte Einkaufserlebnisse zu schaffen ist ein wichtiger Schritt dafür, denn insbesondere jüngere Generationen wie die Millennials und die Generation Z erwarten reibungsfreie Einkaufserlebnisse über verschiedene Kanäle und Geräte hinweg. 

Best practices

Die Möglichkeit, unkompliziert und schnell bezahlen zu können, kann den Unterschied zwischen einem abgebrochenen und einem abgeschlossenen Kauf ausmachen. Aufgrund von mehr Website-Traffic und höheren Konvertierungsraten ist der Black Friday für viele Händler:innen ein wichtiger Zeitpunkt, um Ihre Website genauer unter die Lupe zu nehmen und sicherzustellen, dass das gesamte Einkaufserlebnis auf allen Geräten, einschließlich unterschiedlicher Bildschirmgrößen, reibungslos verläuft.

Schauen wir uns an, wie Sie Ihre Checkout-Seiten optimieren können:

1. 1-Klick-Checkouts. Angenommen, ein Kunde bzw. eine Kundin hat schon einmal in Ihrem Geschäft eingekauft und ein Konto bei Ihnen eingerichtet. In diesem Fall können Sie die Tokenisierung nutzen, um sensible Daten für zukünftige Einkäufe zu speichern, ohne sie einem Risiko auszusetzen. 

In Session # 7 unserer Black Friday-Serie erfahren Sie mehr über die Optimierung Ihres Checkouts mit Tokenisierung.

2. Mehrere Zahlungsoptionen. Kund:innen, die via Smartphones einkaufen suchen in der Regel nach schnellen und bequemen Möglichkeiten, einen Kauf abzuschließen. Um die Konvertierungsrate und Ihren Umsatz zu steigern, müssen Sie ihnen den Checkout daher so einfach wie möglich machen. Jede verfügbare Zahlungsweise anzubieten ist daher weder notwendig noch praktikabel. Vielmehr sollten Sie sich Ihre Zielgruppen ansehen, um die richtige Zahlungsweise für die richtige Zielgruppe anzubieten. 

Neben lokalen Unterschieden, verwenden z. B. verschiedene Generationen unterschiedliche Zahlungsmethoden. Millennials und die Generation Z nutzen beispielsweise eher Digital Wallets als ältere Generationen.3 Wählen Sie aus unserem Mix von über 30 nationalen und internationalen Zahlungsmethoden, um die richtige Zahlungsweisen für Ihre Zielgruppen anzubieten. 

3. Progressive Web-Apps (PWA) Da die Menschen zunehmend über mobile Geräte einkaufen, fragen sich Webshop-Besitzer:innen vielleicht zu Recht, welches die beste Lösung ist, um diesen Markt zu bedienen - ein Webshop oder eine App? Apps sind schnell und einfach zu nutzen, aber die Kosten für die Entwicklung sind höher als bei Webshops. Außerdem sind Online-Kund:innen möglicherweise nicht dazu bereit, eine App für nur einen einzigen Kauf zu installieren. 

Progressive Web Apps (PWA) vereinen die Vorteile von Webshops und mobilen Apps auf einfache Weise durch die Nutzung einer Plattform - so können Sie mühsame und kostenintensive Entwicklungsprozesse umgehen und gleichzeitig wiederholte Käufe und verbesserte Einkaufserlebnisse über verschiedene Kanäle hinweg fördern.

Ein paar Vorteile von PWA:

  • Die Einfachheit im Vergleich zu dedizierten Apps. PWA-Anwendungen funktionieren auf allen modernen iOS- und Android-Geräten gleichermaßen. Sie müssen sich nicht mit den Einschränkungen des Google Store oder App Store auseinandersetzen.
  • Offline-Modus. Der Offline-Modus ermöglicht es Kund:innen, nach Produkten zu suchen, auch wenn sie sich an Orten befinden, an denen es Probleme mit der Internetverbindung geben kann, wie z. B. in öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Höhere Konvertierungsraten. Ein verbessertes Einkaufserlebnis führt zu höheren Konvertierungsraten.4
  • Installation. Die Anwendungen können mit einem Klick zum Startbildschirm eines Smartphones hinzugefügt werden.

Bei MultiSafepay verbessern wir ständig unsere Zahlungslösungen, um mit den Entwicklungen im E-Commerce Schritt zu halten. Wir waren von Anfang an an der Entwicklung der PWA-Technologie für mobile Anwendungen beteiligt. Über MultiSafepay können Sie die PWA-Technologie über PWA Studio, ScandiPWA oder Vue Storefront nutzen. Weitere Informationen zu diesen PWA-Integrationen finden Sie in unseren MultiSafepay Docs.

Machen Sie sich bereit für den Black Friday 2021

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im E-Commerce und einer Vielzahl von digitalen Zahlungslösungen und -funktionen hilft Ihnen MultiSafepay, sich bestmöglich an die Anforderungen Ihrer Kundschaft anzupassen und up-to-date über die neuesten Trends auf dem Markt zu sein. 


Möchten Sie, dass wir Ihren Webshop rechtzeitig zum Black Friday 2021 für die mobile Nutzung optimieren?

 

Kontaktieren Sie uns

Möchten Sie weitere Tipps zum Black Friday erhalten?

 

 

Zu Session #8: Digital Wallets

 

 

 

 

https://thepaypers.com/
https://truelist.co/blog/shopping-cart-abandonment-stats/
https://www.business.com/articles/kristen-gramigna-customer-payments/
https://truelist.co/blog/shopping-cart-abandonment-stats/