Niederländischer E-Commerce-Leitfaden - Tipps für eine erfolgreiche Expansion

02/18/2021 New In depth

Seit unser Gründung haben wir stetig expandiert und mehr über die verschiedenen E-Commerce-Märkte in Europa gelernt. In diesen mehr als 20 Jahren und durch unsere engagierten Partner:innen und Händler:innen haben wir die Daten gesammelt, die Sie für Ihre erfolgreiche Expansion in verschiedene europäische Länder benötigen.

Der Status Quo

Der niederländische E-Commerce-Markt war schon immer einer der am weitesten entwickelten, wenn es um die Durchdringungs- und Nutzungsrate von Online-Shoppings geht. Betrachtet man den Prozentsatz der niederländischen Verbraucher:innen, die im Jahr 2018 häufig Produkte online gekauft haben, liegen die Niederlande auf Platz drei in Europa: 80 % der Verbraucher im Alter von 16 bis 75 Jahren gaben an, regelmäßig Produkte über das Internet zu kaufen.
Die größte Gruppe der Online-Käufer:innen sind Menschen im Alter von 25-45 Jahren, und in dieser Gruppe kaufen etwa 93 Prozent regelmäßig Produkte über das Internet.

Die Niederlande verfügen außerdem über eine hochmoderne Infrastruktur, was bedeutet, dass das gesamte Land Zugang zu einem großartigen Internet-Netzwerk und Mobiltelefonen hat, sowie die Möglichkeit, auf mehrere Online-Zahlungsmethoden zuzugreifen.

Betrachtet man diese verschiedenen Faktoren, sind die Niederlande ein großartiges Land für Unternehmen, die ihre Produkte über das Internet verkaufen wollen - im Ausland oder im Inland.

Die Verschiebung 2020

Als die COVID19-Pandemie weltweit zuschlug, waren viele Länder auf unterschiedliche Weise betroffen. Eine der direkten Folgen der Pandemie war der Schub für den E-Commerce.. Auch in den Niederlanden war dieser Schub in erheblichem Maße zu spüren, sodass der ohnehin schon beachtliche E-Commerce-Markt weiter wuchs. Eines der wichtigsten Ergebnisse war die Zunahme der Online-Konsumenten. Untersuchungen zeigten, dass nicht nur die ohnehin schon größte Gruppe (25-45 Jahre) ihre Online-Einkäufe steigerte, sondern auch die Konsumenten im Alter von 55+ begannen, viel mehr online zu kaufen. Das bedeutet, dass die ohnehin schon hohen Penetrations- und Nutzungsraten in den Niederlanden über das Jahr 2020 hinaus stetig wachsen werden.

Zahlungsmethoden

Einer der wichtigsten Teile eines jeden Webshops ist der Checkout. Sicherzustellen, dass Sie die richtigen Zahlungsmethoden für die richtigen Kunden anbieten, ist der Schlüssel, um das Beste aus jedem Webshop-Besuch zu machen.
Es gibt ein Muss für jeden Webshop in den Niederlanden: iDEAL. Mit dieser Zahlungsmethode können sich die Kunden in ihr eigenes Bankkonto einloggen und dann die Zahlung über ihre eigene Bankumgebung abwickeln. Wenn es um Debit-Zahlungsmethoden geht, ist iDEAL wirklich der König der Zahlungsmethoden in den Niederlanden, die meisten anderen Debit-Zahlungsmethoden können einfach nicht mit dem Umfang und der Popularität von iDEAL mithalten. Um es ins rechte Licht zu rücken: Im 2. Quartal 2020 nutzten 90 % der Online-Konsumenten iDEAL als Zahlungsmethode, an zweiter Stelle finden wir Kreditkarten mit 20 % - was die Ungleichheit deutlich zeigt.

Obwohl iDEAL die Zahlungslandschaft dominiert, bedeutet das nicht, dass es keine beliebten Alternativen auf dem niederländischen Markt gibt. Zahlungsmethoden wie Kreditkarten und PayPal sind ebenfalls eine feste Größe in vielen Webshops und folgen iDEAL als beliebteste Zahlungsmethode. Als nächstes folgen die Buy-Now-Pay-Later-Lösungen, die zu einem der wichtigsten Trends des Jahres 2020 gehören. Wenn man 2020 mit 2019 vergleicht, haben Zahlungsmethoden wie Klarna, AfterPay und MultiSafepay's Pay after Delivery (PAD) einen deutlichen Zuwachs an Nutzern verzeichnet. Wir haben einen ausführlichen Artikel über den Buy-Now-Pay-Later-Trend geschrieben, der Ihnen einen Einblick in die Entwicklungen gibt, die diesen Trend antreiben.

Wesentliche Faktoren

Untersuchungen der Online-Präferenzen des niederländischen Marktes haben mehrere wesentliche Faktoren für die endgültige Entscheidungsfindung von Verbraucher:innen ergeben.

Versandkosten

Wenn wir uns die größten Hindernisse ansehen, die Niederländer:innen davon abhalten, Produkte in Webshops zu bestellen, stellen wir fest, dass die Versandkosten für viele die größte Abschreckung darstellen - besonders, wenn sie in letzter Sekunde hinzugefügt werden. Um die Abbruchrate im Warenkorb zu vermeiden, empfehlen wir dringend, die Versandkosten im Vorfeld anzuzeigen und idealerweise einen Schwellenwert einzufügen, ab dem der Versand kostenlos ist. Untersuchungen von Sendcloud zeigen, dass 43% der niederländischen Verbraucher:innen erwarten, dass die Lieferung kostenlos ist, wenn sie für mehr als 150 Euro bestellen. Niederländische Verbraucher:innen sind mehr als bereit, zusätzliche Artikel in ihren Warenkorb zu legen, wenn dies bedeutet, dass sie einen kostenlosen Versand erhalten. Dies zu berücksichtigen und entsprechend zu handeln, ist eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihre Checkout-Conversion-Rate für den niederländischen Markt zu steigern.

Lieferoptionen

Die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Lieferzeiten zu wählen, ist eine weitere gute Möglichkeit, den Umsatz in den Niederlanden zu steigern. Viele niederländische Verbraucher:innen mögen die Flexibilität, ihr eigenes Zeitfenster für die Lieferung zu wählen. Was die Zustellunternehmen betrifft, so hat die Mehrheit der Niederländer:innen keine nennenswerte Präferenz, aber wenn man sie bittet, ein Unternehmen zu nennen, entscheiden sich viele für PostNL.

International präsent

Eine gute Nachricht: Wenn sich Ihr Webshop außerhalb der Niederlande befindet, zeigen niederländische Verbraucher:innen eine hohe Bereitschaft, grenzüberschreitend einzukaufen. Mehr als die Hälfte der niederländischen Verbraucher:innen (59 %) haben im Jahr 2020 im Ausland bestellt. Hauptgründe, dies nicht zu tun? Zollgebühren, Versandkosten und unklare/schwierige Rückgabebedingungen. Wenn Ihr Unternehmen von außerhalb der Niederlande aus operiert, Sie aber Ihre Produkte an niederländische Verbraucher:innen verkaufen möchten, sollten Sie diese Faktoren im Auge behalten.

Zusammenfassend

Die Niederlande sind ein großartiger Markt für E-Commerce. Von der Marktdurchdringung bis zur Kaufbereitschaft sind die niederländischen Verbraucher:innen in der Lage und bereit, online einzukaufen. Um ihnen entgegenzukommen, empfehlen wir sicherzustellen, dass Sie in Ihrem Webshop die richtigen Zahlungsmethoden anbieten, wie z.B. iDeal und Buy-Now Pay-Later. Auch das Anbieten von Optionen zur Vermeidung von Versandkosten und eine flexible Lieferung sind großartige Werkzeuge, um die niederländische Kundschaft anzulocken.

MultiSafepay kommt dem niederländischen Markt seit vielen Jahren entgegen, und wir haben die Vorlieben der niederländischen Verbraucher:innen sorgfältig kartiert. Unsere Tools und Lösungen ermöglichen es Ihnen, den richtigen Zahlungsmix für die richtigen Verbraucher:innen anzubieten.


Möchten Sie wissen, was wir für Sie tun können?

Kontaktieren Sie uns