Die Auswirkungen von COVID-19 auf den E-Commerce

11/10/2020 New Branchennachrichten In depth

Zweifellos ist die COVID-19-Pandemie eines der bedeutendsten Ereignisse des Jahres 2020, wahrscheinlich sogar des laufenden Jahrzehnts. Nach der ersten Welle im Frühjahr befinden sich viele Länder nun in einer zweiten Welle, was die Auswirkungen auf die Menschen und Unternehmen weiter verlängert.
Einige der interessanten Effekte der COVID-19-Pandemie sind die verschiedenen Entwicklungen im E-Commerce-Sektor. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Einblick in den Boost, den COVID-19 dem E-Commerce gegeben hat sowie in verschiedene Trends und wie Sie sich am besten auf die Zukunft des E-Commerce vorbereiten können.

Beschleunigte Verlagerung vom Einzelhandel zum E-Commerce

Aufgrund der erzwungenen Schließung vieler Einzelhandelsstandorte hat sich die Umstellung auf E-Commerce natürlich beschleunigt. Experten schätzen, dass sich die bisher erwartete Entwicklung um bis zu 5 Jahre beschleunigt hat. Durchgeführte Untersuchungen zeigen zudem, dass dies keine vorübergehende Verschiebung zu sein scheint und die Menschen sich an den Prozess des Online-Shoppings weitestgehend gewohnt haben und nicht vorhaben, auf alten Methoden zurückzugreifen. 36% der europäischen Konsumierenden schätzen, dass sie Produkte auch in Zukunft online anstatt über Einzelhandelsgeschäfte kaufen werden.

Wie kann man diese Beschleunigung nutzen? Da vor allem lokale und kleinere Geschäfte noch nicht online vertreten sind, bietet es sich an dieser Stelle an, mit diesen zusammenzuarbeiten. Die Zusammenarbeit könnte eine Lösung sein, um Ihre verfügbaren Produkte zu verbessern, lokale Investitionen anzukurbeln und anderen Unternehmen dabei zu helfen, die aktuelle Situation optimal zu nutzen.

Die Prioritäten bei Online-Bestellungen

Interessanterweise haben sich während der Pandemie die Präferenzen für Online-Verbraucher geändert. Während vor COVID-19 möglichst schnelle Lieferungen und ein günstige Preise die ausschlaggebenden Gründe für einen Kauf waren, hat hier die Flexibilität erheblich zugenommen. Obwohl die wichtigsten Einflussfaktoren für den Abschluss eines Kaufs von Land zu Land unterschiedlich sind, hat die Option, auszuwählen, wann ein Produkt geliefert wird, in ganz Europa an Bedeutung gewonnen und liegt nun an zweiter Stelle direkt hinter dem Preis. Konsumierende zeigen zudem auch eine Verschiebung in ihrer Bereitschaft, auf ihre Produkte zu warten. So betrug die durchschnittliche erwartete Wartezeit vor der Pandemie 4 Tage und seit Covid-19 5,4 Tage - was eine erhebliche Zunahme darstellt.

Insbesondere für die Niederlande hat sich gezeigt, dass die die Möglichkeit, Zeit und Ort der Lieferung zu ändern, für die Kundschaft meistens an erster Stelle steht. Daher sollten Sie diese Option berücksichtigen, wenn Sie Ihre Produkte in den Niederlanden anbieten wollen. Um Ihrer Kundschaft voll gerecht zu werden, ist es zudem immer wichtig, Sie über mögliche Verzögerungen auf dem Laufenden zu halten. Die meisten MultiSafepay-Integrationen bieten Ihnen die Möglichkeit, Versandinformationen und Verzögerungen direkt von Ihrem Backend aus zu senden.

Zahlungsarten

In den Niederlanden ist iDEAL die meist verwendete Zahlungsmethode und dort den verschiedenen Zahlungsmethoden, die während und vor der Pandemie angewendet werden überlegen. Auf die Frage, welche Zahlungsmethode niederländische Konsumierende bei ihren Online-Einkäufen im zweiten Quartal 2020 mindestens einmal verwendet haben, haben 89% der Befragten iDEAL angegeben (ein Anstieg von 3% gegenüber dem zweiten Quartal 2019 - 86%).

Andere wichtige Zahlungsmethoden auf dem niederländischen Markt sind:

  • Kreditkarten (-1% vs. Q2 2019)
  • PayPal (+3% vs. Q2 2019)
  • AfterPay (+0% vs. Q2 2019)
  • Klarna (+4% vs. Q2 2019)

Der Anstieg von Postpay-Lösungen

Bemerkenswert ist zudem, dass die Option erst nach Lieferung der Ware zu zahlen in den Niederlanden und anderen Ländern vermehrt ausgewählt wird und somit das größte relative Wachstum im zweiten Quartal 2020 aufweist. Ein Zahlungsexperten von AfterPay sag dazu:

„Die Möglichkeit, die Zahlung nach dem Lieferservice zu nutzen - die Produkte zu erhalten, sie zuerst auszuprobieren und später zu bezahlen - gibt den Verbrauchern noch mehr Vertrauen. Komfort und Vertrauen sind der Schlüssel in der aktuellen Online-Landschaft. “

MultiSafepay bietet Händlern über unsere umfassende Billing Suite. verschiedene Optionen für Postpay-Optionen. Indem viele verschiedene dieser Optionen angeboten werden, ist für jeden Zweck eine geeignete Methode dabei: Santanders Betaal per Maand für große Einkäufe; Klarna, für die Nachzahlung im In- und Ausland; Afterpay, eines der beliebtesten Angebote in den Niederlanden und nicht zuletzt unsere eigene Methode Pay after Delivery, die genau auf die Bedürfnisse der niederländischen Kundschaft abgestimmt ist.

Mehr Einkäufe und weniger Wert pro Einkauf

Da die Pandemie die Menschen weitestgehend zu Hause hält, werden auch kleinere Einkäufe, die bisher in Einzelhandelsgeschäften verrichtet wurden, vermehrt online getätigt. Untersuchungen in den Niederlanden haben gezeigt, dass Konsumierende in drei Monaten durchschnittlich 6,8-mal online einkaufen (+ 27% im Jahresvergleich). Während der Gesamtbetrag gestiegen ist (+ 5% im Jahresvergleich), ist der durchschnittliche Betrag pro Kauf um 17% gesunken.
Verschiedene Sektoren im E-Commerce haben mehr Erfolg gezeigt als andere. So sind Waren wie Lebensmittel, Alkohol und Utensilien für Handwerksarbeiten deutlich auf dem Vormarsch, während der Erwerb von Kleidung und Schuhe zurückgeht.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es offensichtlich ist, dass sich Unternehmen diesen Entwicklungen anpassen müssen, um aus dieser Pandemie so gut wie möglich herauszukommen. Für viele traditionelle Geschäfte kann es dabei schwierig sein, sich anzupassen und in den E-Commerce überzugehen. Glücklicherweise verfügen wir hier bei MultiSafepay über umfangreiche Erfahrung in der zeitnahen Entwicklung effektiver Lösungen. Ein gutes Beispiel ist unsere Cash Desk-Lösung, mit der wir QR-Code-Zahlungen für traditionelle Restaurants anbieten können.

Wir glauben, dass wir durch Zusammenarbeit und gegenseitige Hilfe diese Pandemie für viele Unternehmen so erfolgreich wie möglich gestalten können. Wenn Sie Initiativen haben, bei denen wir Ihnen helfen könnten oder Ihr Unternehmen auf E-Commerce umstellen möchten, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.


Brauchen Sie unsere Unterstützung bei diesem nächsten Schritt?

Kontakt