Gen X - Konsumverhalten und Trends

01/14/2021 New In depth

Gen X - geboren zwischen 1965 und 1980, wird als Generation oft übersehen. Sie werden "zwischen" zwei der größten Generationen der jüngeren Vergangenheit eingeordnet: den Baby-Boomer und Millennials. Obwohl sie von der Anzahl her kleiner sind als andere Generationen, bedeutet das jedoch nicht, dass Unternehmen Ihnen keine Aufmerksamkeit schenken sollten.

Generation X - kurz zusammengefasst

Generation X als eine demografische Gruppe festzunageln ist schwierig, da der ältere Teil der Generation X Ähnlichkeiten mit den Babyboomern aufweist und der jüngere Teil einige Eigenschaften mit Millennials teilt. Das bedeutet jedoch nicht, dass es in dieser Generation keine wichtigen und individuellen Trends gibt.

Gen X'er sind derzeit die Gruppe mit dem höchsten Durchschnittseinkommen, mit einem Durchschnittsalter von etwa 43 Jahren sind die meisten von ihnen Hausbesitzer:innen. Neben einem Haus sind viele von ihnen derzeit verheiratet und haben durchschnittlich 2,5 Kinder. Der Großteil ihrer Ausgaben fließt in ihr Haus, aber ein weiterer signifikanter Teil ihrer Ausgaben wird für Reisen und Essen/Ausgehen in Restaurants verwendet. Während der Pandemie ist Essen gehen und Reisen natürlich deutlich schwieriger geworden, was dazu führt, dass DIY-/Home Stores einen noch größeren Anteil an den Ausgaben der Gen X'er verbuchen. Etwa 75 % der Generation X ist fest angestellt, dazu kommen etwa 10-15 % Selbstständige.

Was will Gen X?

Betrachtet man die wichtigsten Präferenzen der Gen X'er, so lassen sich für diese Generation folgende Trends identifizieren:

  • Sicherheit steht an erster Stelle
    • Da die meisten Gen X'er eine etablierte Familie haben - mit Kindern in einem Alter, in dem sie noch in irgendeiner Form in der Ausbildung sind - wollen sie vor allem intelligente und informierte Entscheidungen treffen, die ihrer Familie zugute kommen.
  • Auf den Punkt-Marketing
    • Als Generation haben sie eine Menge verschiedener Marketingstrategien und -methoden gesehen. Das bedeutet, dass sie keine übertriebenen Marketingkampagnen mögen, sie wollen, dass das Marketing auf den Punkt kommt und direkt ist.
  • Internet-Recherchen
    • Die Mehrheit dieser Generation stimmt der Aussage zu, dass sie, nachdem sie eine Anzeige auf einer Plattform gesehen haben, Informationen über das Produkt im Internet nachlesen, um es weiter zu prüfen und zu untersuchen.

Wie Sie mit Ihrem Marketing bei der Generation X punkten können

E-Mail ist immer noch die Nummer Eins

Obwohl dieses Medium bei anderen Generationen an Beliebtheit verloren hat, ist E-Mail-Marketing immer noch der beste Weg, um die Generation X zu erreichen. Viele von ihnen arbeiten mit Outlook, was bedeutet, dass sie immer noch an diese Art der Kommunikation gewöhnt sind. Außerdem sind sie sehr empfänglich für Rabatte und Coupons per Post. Untersuchungen zeigen, dass 68 % der Gen X-Konsumierenden regelmäßig Coupons nutzen, die ihnen per E-Mail zugeschickt werden.
*Tipp: Eine signifikante Anzahl der befragten Gen X gab auch an, dass sie immer noch regelmäßig Coupons und Flyer durchstöbern, die ihnen per Post zugeschickt werden. Obwohl dies nicht mehr zu den herausragenden Marketingmethoden gehören, kann es also nie schaden, eine Direktmailing-Kampagne auszuprobieren.

Facebook

Während sich jüngere Generationen eher anderen Social-Media-Plattformen zugewendet haben, ist Facebook unter den Konsumierenden der Generation X immer noch die größte und beliebteste Plattform - mit Abstand. Eine im Jahr 2018 durchgeführte Studie zeigt, dass rund 44 Millionen Gen X-Konsumierenden Facebook nutzen und es als ihre Social-Media-Plattform Nummer eins einstufen. Die Mehrheit der Nutzer:innen geben an, dass ihr Hauptgrund für die Nutzung von Facebook darin besteht, Unternehmen und Marken zu folgen und nach Rabatten und Angeboten Ausschau zu halten. Kurzes Videomarketing auf Facebook hat sich somit als eine sehr gute Möglichkeit erwiesen, Gen X-Konsumierende zu begeistern und sie dazu zu bringen, Videos, die ihnen gefallen, in ihren eigenen Feeds zu teilen.

Vertrauen wird belohnt

Eine weitere Möglichkeit, Generation X für sich zu gewinnen, besteht darin, ihnen zu beweisen, dass Sie vertrauenswürdig sind. Indem Sie sicherstellen, dass Ihr Shop auf mehreren Kanälen leicht gefunden werden kann und genügend positive Bewertungen angezeigt werden, können Sie die recherchierenden Gen X'er davon überzeugen, dass Ihr Webshop vertrauenswürdig ist. Wenn Sie sie einmal überzeugt haben, stehen die Chancen gut, dass Sie Kund:innen gewonnen haben, die Ihnen ein Leben lang treu bleiben. Viele Gen X'er geben zu, dass sie dazu neigen, einer Marke gegenüber loyal zu sein - vor allem, wenn es ein Treueprogramm gibt.

Kredit- und Debitkarten

Wenn es ums Bezahlen geht, verlässt sich Generation X immer noch stark auf Kredit- und Debitkarten. Von allen Generationen sind Konsumierende dieser Generation ganz vorne mit dabei, wenn es um die Nutzung von Kreditkarten geht. Sie sind in einer Zeit aufgewachsen, in der Kreditkarten leicht zu bekommen waren und es normal war, sie für viele verschiedene Arten von Einkäufen zu nutzen. Dicht gefolgt von Kreditkarten sind Debitkarten, wobei auch PayPal hier deutlich im Kommen ist. Neuere Zahlungsmethoden wie mobile Geldbörsen haben sich bei der Generation X noch nicht durchgesetzt, was wahrscheinlich daran liegt, dass sie sie als nicht völlig sicher empfinden.
**Die Niederlande können bei der Betrachtung der Gen X-Konsumierenden als Ausnahme betrachtet werden - aufgrund der Popularität von iDeal. In den meisten Ländern sind Kreditkarten die wichtigste Zahlungsmethode, während sie in den Niederlanden die zweitbeliebteste Zahlungsmethode darstellt.

Zusammengefasst

Verbraucher:innen der Generation X legen großen Wert auf Sicherheit und handeln auch entsprechend. Um diese Zielgruppe anzusprechen, muss Ihr Geschäft vor allem vertrauenswürdig erscheinen. Dies kann erreicht werden, indem Sie eine einheitliche Botschaft über alle Ihre Kanäle in Verbindung mit einer gesunden Menge an positiven Bewertungen verbreiten. Was Ihre Möglichkeiten angeht, diese Generation zu erreichen, so sollten Facebook und E-Mail die Hauptbestandteile Ihrer Marketingaktivitäten darstellen. Sobald Sie sie davon überzeugt haben, einmal bei Ihnen zu kaufen, wird ein gutes Treueprogramm sicherstellen, dass Kund:innen zu Ihrem Shop zurückkehren werden. Ein letzter wichtiger Punkt: das Anbieten der richtigen Zahlungsmöglichkeiten. Indem Sie eine Option zum Bezahlen mit Kreditkarten anbieten, bieten Sie vielen Gen X'lern ihre bevorzugte Zahlungsmethode und erleichtern ihnen so den Kaufprozess auf Ihrer Website.


Kontaktieren Sie unser Sales-Team für mehr Informationen.

Kontakt