E-Commerce-Leitfaden für Belgien - Tipps für eine erfolgreiche Expansion

03/11/2021 New Branchennachrichten

Ihre Kundschaft zu kennen, ist der Schlüssel für ein erfolgreiches Geschäft. Hier bei MultiSafepay helfen wir Händler:innen und Partner:innen seit über 20 Jahren, indem wir alle potenzielle Barrieren für den Handeln beseitigen. In diesem Artikel untersuchen wir die wichtigsten Einflussfaktoren für belgische Verbraucher:innen, Zahlungstrends und goldene Regeln für eine erfolgreiche Expansion nach Belgien.

Den belgischen E-Commerce-Markt verstehen

Lange Zeit schien es so, dass Belgien langsamer E-Commerce annehmen würde als andere westeuropäische Länder. In den letzten Jahren ist der belgische E-Commerce-Markt jedoch stetig gewachsen und bietet vielfaltige Möglichkeiten für internationale Händler:innen. 74 % der belgischen Bevölkerung kauft online; die meisten weiblichen Online-Käuferinnen sind zwischen 16 und 24 Jahre alt, während die männlichen Online-Käufer zwischen 25 und 34 Jahre alt sind. 

Belgier wollen zunehmend lokale und einheimische Geschäfte unterstützen. Da in Belgien jedoch ein französisch-, niederländisch- und deutschsprachiges Publikum lebt, kaufen Kund:innen zunehmend grenzüberschreitend ein - vor allem in französischen und niederländischen Online-Shops sowie auf Marktplätzen wie Fnac (französisch) oder bol.com (niederländisch). 

Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie

Als die Covid-19-Pandemie die Welt traf, führte dies auch zu einem allgemeinen Aufschwung des E-Commerce - und Belgien ist da keine Ausnahme. Untersuchungen von Safeshops zeigen, dass in der Zeit vor Covid 20 % belgische Verbraucher:innen mindestens einmal pro Woche etwas online gekauft haben. Die Bereitschaft für Onlinekäufe ist über das letzte Jahr jedoch gestiegen - Einer von zehn belgischen Konsumierenden tätigte seinen bzw. ihren ersten Online-Einkauf während des Lockdowns. Die Generation 60+ macht einen großen Teil dieser neuen Online-Käufer:innen aus. Da ältere Generationen oft über mehr Kaufkraft verfügen als jüngere, lohnt es sich auch, einen Blick auf die Einkaufsgewohnheiten und Zahlungstrends der einzelnen Generationen zu werfen und Ihre Angebote und Marketingansätze auf jede potenzielle Kundengruppe abzustimmen. Unsere Infografik über Einkaufstrends der Generationen kann Ihnen dabei helfen. 

Die Zahlungslandschaft in Belgien

Debitkarten sind eine der am häufigsten genutzten Zahlungsarten in Belgien. Kreditkarten werden eher genutzt, wenn es um höhere Beträge geht - Die durchschnittlichen Ausgaben sind 72 % höher als bei Debitkarten. 

Etwa ⅔ aller Online-Zahlungen werden mit der belgischen Zahlungsmethode Bancontact getätigt. Bancontact ist ein lokales Zahlungssystem, das auf einer Zusammenarbeit fast aller belgischen Banken basiert. Beim Bezahlen mit Bancontact können Nutzer:innen entweder mit der Bancontact-Karte oder über Bancontact mobile zahlen. Mit Bancontact mobile werden sie zur Bancontact-App weitergeleitet und können entweder direkt auf ihrem mobilen Gerät oder durch Scannen des QR-Codes auf ihrem Desktop bezahlen. Mittlerweile werden über 50 % der Zahlungen über die App abgewickelt. 

Andere häufig verwendete Zahlungsmethoden in Belgien sind Banking-Apps (Belfius, CBC, KBC und ING Homepay), PayPal und Apple Pay. Seit Covid-19 hat vor allem die Nutzung von Online- und kontaktlosen Zahlungen zugenommen.

Die wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Expansion nach Belgien

Aus den genannten Merkmalen des belgischen E-Commerce-Marktes lassen sich einige wesentliche Faktoren ableiten, die Händler:innen bei der Planung ihrer Expansion nach Belgien beachten sollten.

Nach Hause liefern

Die Entscheidungsfindung belgischer Online-Käufer wird überwiegend von den Preisen für Produkte und Services bestimmt, gefolgt von zuverlässigen und schnellen Lieferungen. Safeshops zufolge haben sich die Zweifel der belgischen Verbraucher:innen beim Online-Einkauf von Fragen der Produktqualität auf Sorgen über die Lieferung verlagert. Lieferungen nach Hause erlebten in den ersten Wochen des Lockdowns einen Aufschwung und führte zu einer höheren Kundenzufriedenheit. Außerdem wurden von den Kunden kontaktlose Lieferlösungen entdeckt, wie z. B. Zahlungslinks. 

7 von 10 belgischen Verbraucher:innen bevorzugen die Hauszustellung. Wenn der erste Zustellversuch fehlschlägt, bevorzugt die Hälfte die Zustellung an der Abholstelle, die andere Hälfte eine Zustellung in die Nähe des Hauses oder bei den Nachbar:innen. Die meisten Pakete werden von Bpost, der nationalen Postgesellschaft in Belgien, verschickt. Aufgrund vieler Bestellungen aus den Niederlanden deckt auch PostNL einen großen Teil der Lieferungen ab. 

Nachhaltige Verpackungen

Eine interessante Ergänzung ist, dass 60 % der belgischen Käufer:innen angeben, dass sie Webshops schätzen würden, die mit nachhaltigen und umweltfreundlichen Verpackungen arbeiten. Da die Lieferung wichtig für die Wahrnehmung und Einschätzung ihres Shops ist, kann eine umweltfreundliche Verpackung eine hervorragende Möglichkeit für Ihr Unternehmen sein, sich von der Konkurrenz abzuheben.

Go digital

Smartphones werden als Gerät zum Einkaufen immer beliebter, insbesondere seit des Lockdowns. Im Jahr 2020 gaben 45 % der belgischen Einkäufer an, dass sie häufig ihr Smartphone für Einkäufe nutzen - ein deutlicher Anstieg von 11 % im Jahr 2017. Der Computer ist nach wie vor das am meisten genutzte Gerät der Belgier:innen, allerdings mit abnehmender Tendenz von 73 % im Jahr 2019 auf 63 % im Jahr 2020. Die Präferenz für Shopping-Apps wächst - von 40 % auf 47 % im Jahr 2020. 

Fazit

Aufgrund des jüngsten Wachstums beim Online-Shopping und der allgemeinen Offenheit für grenzüberschreitende Verkäufe bietet der belgische Markt ein interessantes Potenzial für Händler:innen, insbesondere aus den Niederlanden, Frankreich und Deutschland. 

Um belgische Kund:innen zu gewinnen, ist es wichtig, ihre bevorzugten Zahlungsmethoden und Optionen für die Lieferung nach Hause anzubieten. MultiSafepay arbeitet schon seit vielen Jahren mit belgischen Händler:innen und Partner:innen zusammen. Unser belgisches Sales-Team ist besonders vertraut mit dem belgischen Markt, um Ihnen zu helfen, die richtigen Lösungen und Zahlungsmethoden für die richtigen Kund:innen anzubieten.  


Wollen Sie mehr erfahren?

Kontaktieren Sie uns